Nonstal: das Gebiet und die Ortschaften

Das Nonstal ist ein weites grünes Tal im Trentino, das sich westlich des Etschtals öffnet, dort wo die Etsch mit dem Nonsbach zusammenfließen. Es ist im Westen von der majestätischen Berggruppe der Brenta Dolomiten, nordwestlich von der „Maddalene Kette“, im Norden von den Bergen, die es vom Ultental trennen und im Osten vom Hochplateau des oberen Nonstals (Alta Val di Non) und der Anauni Berge begrenzt.
Das Nonstal geht nordöstlich in das grüne Hochplateau des oberen Nonstals (Alta Val di Non) über, das zwischen dem Martelltal, Etschtal und dem Rabbital (Val di Rabbi) liegt. Im Westen trifft das Nonstal auf zwei weniger bekannte aber wunderschöne Alpentäler: das vom Nonsbach durchzogene und für Rafting beliebte Sulztal und das Toveltal, mit dem schönen Tovelsee und den Brentner Dolomiten. Das Nonstal besteht aus einem großen sonnigen Plateau von grünen Wiesen und sanften Hügeln, die von den klaren Gewässern des Nonsbach durchflossen werden. Diese bilden den großen Santa-Giustina-Stausee an der Stelle, an der sich das Tal "Y "-förmig östlich des Nonsbach in das "linke Ufer" und westlich in das "rechte Ufer " teilt und außerdem in die "dritte Seite", im Gebiet nördlich des Flusses Rio Novella. Es waren genau die Flüsse und Bergbäche, die zehntausende von Jahren das Gestein durchflossen und so eine große Anzahl von Canyons, Schluchten und Tälern formten, die dem Nonstal den Spitznamen "Tal der Canyons" einbrachten. Es ist eine unterirdische Welt, wo das Wasser zwischen engen Wänden der Schluchten fließt und die man über verschiedene gut befestigte Gehwege und – steige besuchen kann. Verpassen Sie auf keinen Fall einen Besuch in der Schlucht des Rio Sass und des Fluvialparks Novella, wo der Rio Novella über die Felder hinter Dambel, Cloz und Romallo fließt.